Schweigepflicht

Selbstverständlich werden alle Gespräche vertraulich behandelt.

Die externe Mitarbeiterberatung - Employee Assistance Program im Rahmen von EAP-Integro - bleibt dem Auftraggeber (Arbeitgeber) gegenüber anonym. Dieser beauftragt einen gewissen Stundenumfang und die Mitarbeiter können frei entscheiden, ob sie das Angebot in Anspruch nehmen.

 

Der Arbeitgeber erfährt nicht, welche Mitarbeiter die Beratung in Anspruch genommen haben und mit welchen Fragen/Problemen.

 

Die Beratung kann zudem in externen Räumlichkeiten stattfinden.

 

In manchen Situationen kann es sinnvoll sein, den Arbeitgeber zum Teil zu involvieren. Beispielsweise wenn es um Anpassung von Arbeitsabläufen geht. In solchen Fällen entscheidet der Mitarbeiter, ob und welche Informationen weitergegeben werden. Jegliche Informationsweitergabe erfolgt nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Mitarbeiters.

 

Die Schweigepflicht gilt auch nach der Beendigung des Beratungsvertrags.